Frauenhaus als Schutzhaus

Aus einer Situation herauszukommen, in der man vom eigenen Mann/Partner oder der eigenen Familie bedroht oder misshandelt wird, ist in den meisten Fällen schwierig. Darüber wissen wir einiges. Als einen möglichen Schritt, der körperlichen, psychischen oder sexualisierten Gewalt zu entkommen und den Gewaltkreislauf zu unterbrechen, bietet das Frauenhaus Ihnen und Ihren Kindern Schutz und Unterkunft an.
Sie werden während des Aufenthalts von kompetenten Mitarbeiterinnen beraten und begleitet, um in Ruhe überlegen zu können, was Sie wollen.

Ein multiprofessionelles Team bietet Unterstützung in unterschiedlichen Bereichen an:

  • Krisenintervention
  • Hilfe bei der Entwicklung neuer Perspektiven
  • Unterstützung bei Wohnungssuche und Existenzsicherung
  • Begleitung zu Ämtern und Gerichten
  • psychosoziale, psychologische, sozialarbeiterische und juristische Beratung und Begleitung
  • psychosoziale Prozessbegleitung
  • Koordination und Vernetzung mit Systempartner*innen
  • Nachbetreuung

Zu den 16 Tagen gegen Gewalt an Frauen 2021 präsentieren wir eine 16-teilige Plakatreihe in Tiroler Gemeinden. „Gewalt hat viele Formen. Gewalt ist nie OK.“ 
Während der „16 Tage gegen Gewalt an Frauen“ (25.11.–10.12.2020) entstand dieses besondere Gewaltpräventions-Projekt.
Die einstündige Sendung des Tiroler Frauenhauses macht gewaltbetroffenen Frauen Mut, den Weg in ein gewaltfreies Leben zu wagen.
Am 14. Februar 2020 weltweit tanzen für das Ende dieser Gewalt.
„Ist Luisa hier?“ – damit können sich Gäste in Bars und Clubs an das Personal der teilnehmenden Lokale wenden. Die Frage fungiert als Code, um bei Belästigung, Bedrohung oder Angst vor Übergriffen schnell Hilfe zu erhalten.